Ameland 2017 11. Tag Die Inselrundfahrt

Das Wetter ist toll! Es scheint die Sonne und es ist nicht zu heiss, der Wind ist minimal. Wir brechen mit 7 Kinder auf zu einer gemütlichen Fahrradtour um unsere Insel. Gestartet sind wir erstmal Richtung Watt. Am Deich ging es dann auf der Wasserseite Richtung Nes. In der Ballumer Bucht haben wir die erste Pause gemacht und das aktuelle Rettungsboot angeschaut. Bei den Deichrettern gab es eine kleine Stärkungbevor es weiterging. Am Fähranleger ging es dann Nes ins Dorf. Beim hiesigen Supermarkt, dem Jumbo, hatten die Kids mal ein anderes Warenangebot. Im nächsten Dorf, in Buren, haben wir wir das Denkmal, dass die Vorlage zu unserer Nachtwanderung war, besucht; die Hexe vom Oerd. Von dort ging es durchs Binnenland bis zur Aussichtplattform het Oerd. Dort machten wir unsere Mittagspause, genossen die Aussicht und unsere Hintern konnten sich erholen. Nach nur 1 km hatten wir von der Wattsseite auf die Seeseite gewechselt. Der fast menschenleere Strand lockte uns bis zur Wasserkante, nur Christian traute sich in die kalte Nordsee und ließ sich von den Wellen durchrütteln. Dann machten wir uns auf den Rückweg durch die Dünen. Am Badestrand von Buren gab es einen kurzen Toilettenstop, dann ging es weiter Richtung Vuurtoren, also Richtung Leuchtturm. In Nes verfuhren wir uns etwas und machten einen größeren Schlenker bis wir dann am Wasserspielplatz waren. Die stürmten sofort los um auf die Spielinsel zu kommen und hatten etwas Zeit zum Spielen. Dann kam das letzte Stück nach Hollum. Wir düsten mit leichten Rückenwind durch die Dünen. Am Campingplatz teilten sich die Gruppe dann, drei der Kids hatten genug mit der Inselrundfahrt und wollten wieder ins Lager, die anderen wollten Insel doch ganz umrunden. Also fuhren wir noch am Leuchtturm vorbei, durch den Hollumer Wald wieder bis auf die Wattseite bis zu unserem Startpunkt von morgens. Im Lager wartete auf uns ein spätes Mittagessen, es gab schließlich Spaghetti Bolognese :-). Danach war dann erstmal Zeit zum Duschen bevor es im Gruppenprogramm weiter ging.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.